Die Rentnerband …
 
           … und viele weitere Helfer

Aufgabe des Fördervereins war es, im ersten Jahr der Bauarbeiten einen Eigenanteil in Höhe von
100.000 DM zu erwirtschaften. Diese Ziele wurden nicht zuletzt durch die glückliche Hand der Gründungsversammlung des „Fördervereins Schloss Sythen“ mit der Wahl von Wilhelm Haverkamp zum 1. Vorsitzenden erreicht. Mit viel Herzblut, Engagement, finanzieller Großzügigkeit und Einsatz seines Maschinenparks trieb er das Projekt voran.

Inzwischen hatte sich die „Rentnerband“ unter Leitung von Heinz Höhnerhaus gebildet, die sich, unterstützt von vielen Helfern, donnerstags und samstags zu praktischen Arbeiten am Schloss Sythen traf.
Der Kern der Mannschaft bestand aus Heinz Hönerhaus, Wolfgang Wilde, Werner Dahms, Berti Hurtner, Alfred Stock, Werner Friskal, Wilhelm Haverkamp und Alfons Gödde. Jetzt helfen Heinz Höhnerhaus, Berti Hurtner, Dr. Ludger Homeyer, Steffi Assmann und Robert Hüser, neue Helfer kommen manchmal dazu. Alles ist noch im Werden.
Elfriede und Heinz Breuer pflegen die Rosenbeete im Innenhof des Schlosses.

Bis heute wurden rund 40.000 Arbeitsstunden geleistet. Daneben waren zahlreiche Spezialfirmen an Schloss Sythen tätig.


Hauptschullehrer Paul Schrör machte in seiner Schulklasse Schloss Sythen zum Thema einer Projektwoche. Sechs Jugendliche aus dieser Klasse haben sich so positiv angesprochen gefühlt, dass sie fortan an Samstagen und auch unter der Woche während ihrer Freizeit die „Rentnerband“ unterstützt haben.